young_generation

Führerschein-Sehtest: Durchblick behalten!

Für den Führerscheinerwerb steht ein Sehtest auf deinem Programm. Dabei darf ein bestimmter Sehschärfenwert nicht unterschritten werden, damit du beim Fahren klar siehst und andere Verkehrsteilnehmer nicht gefährdest. 

Sehtest oder augenärztliches Gutachten?

In der deutschen Fahrerlaubnisverordnung (§ 12 Abs. 2 FeV) steht: „Bewerber um eine Fahrerlaubnis der Klassen A, A1, A2, B, BE, AM, L oder T haben sich einem Sehtest zu unterziehen." Wenn du anschließend eine Sehtest-Bescheinigung bei der Führerscheinstelle vorlegst, die das Erreichen der vorgeschriebenen Mindestsehschärfe (s.u.) bescheinigt, kannst du den Führerschein machen.

Bewerber für Führerscheine der Klassen C, C1, CE, C1E, D, D1 oder D1E sowie für den Taxischein, müssen sich vom Augenarzt untersuchen lassen und darüber ein Gutachten vorlegen (§ 12 Abs. 6 FeV). Diese Untersuchung umfasst neben dem Sehtest eine Prüfung des Gesichtsfelds, des räumlichen Sehens, der Augenbeweglichkeit, des Dämmerungssehens, der Blendungsempfindlichkeit und des Farbensehens.

Wie funktioniert ein Sehtest und wo kann ich ihn machen?

Dein Sehtest muss von einer "amtlich anerkannten Sehteststelle" durchgeführt werden. Dazu zählen u.a. Augenoptiker, Augenärzte oder der Arzt des Gesundheitsamtes sofern sie über die erforderliche Qualifikation und Untersuchungsgeräte verfügen.

Du wirst mit einem speziellen Gerät mit Hilfe der sogenannten „Landoltringe“ getestet. Diese sind an einem bestimmten Punkt geöffnet, wobei du erkennen musst, wo sich diese Öffnung befindet.
Gemessen wird dabei deine Sehleistung, der Visus. Deine Sehleistung muss mindestens 0,7 betragen (auf jedem Auge), damit dein Sehtest für den Führerschein als bestanden gilt. Erreichst du den Visus von 0,7 bei einem Auge nicht, gilt der Test als nicht bestanden. Dann darf dir die Fahrerlaubnis nur erteilt werden, wenn du durch ein zusätzliches Gutachten eines Augenarztes nachweisen kannst, dass mit Brille oder Kontaktlinsen alle Anforderungen an dein Sehvermögen erfüllt sind. In deinen Führerschein wird dann eingetragen, dass du beim Fahren eine Sehhilfe tragen musst.

Was kostet der Sehtest und was muss ich zur Untersuchung mitnehmen?

  • Bei vielen Optikern kannst du ohne Voranmeldung vorbei kommen.
  • Der Führerscheinsehtest dauert ca. 10 Minuten.
  • Ganz wichtig: Paß oder Personalausweis mitnehmen!
  • Du bekommst eine Bescheinigung, dass der Sehtest durchgeführt wurde und in der deine gemessene Sehleistung vermerkt ist.
  • Die gesetzlich vorgeschriebene Sehtestgebühr beträgt € 6.43

Zum Optiker oder Augenarzt - was ist besser?

Wenn du jung bist und gute Augen hast, reicht der Sehtest beim Augenoptiker völlig aus. Wenn du bereits eine Brille oder Kontaktlinsen trägst oder schon mal Unschärfen beim Sehen bemerkt hast, empfehlen wir dir, den Sehtest lieber bei einem Augenarzt durchzuführen. Er kann dir eventuell gleich die passende Korrektur verordnen. Hier musst du jedoch vorab einen Termin vereinbaren.
Ganz wichtig: Bringe deine Brille oder deine Kontaktlinsen mit zum Test!
Wenn der Sehtest ergibt, dass dein Visus-Wert nicht ausreichend für die Beantragung eines Führerscheines ist, wird ein augenärztliches Gutachten fällig (s.o., Kosten ca. 80 €). Die dazugehörige Untersuchung kann der Arzt gleich durchführen und das Gutachten erstellen.

Wenn ich einen zusätzlichen Führerschein machen will - ist mein alter Sehtest noch gültig?

Bei der Anmeldung zum Führerschein, der Beantragung in der Führerscheinstelle, darf der Sehtest oder das Gutachten nicht älter als zwei Jahre sein. Grundsätzlich kannst du also einen "alten" Sehtest erneut vorlegen. Wir empfehlen jedoch, den Sehtest zu wiederholen, wenn dein erster schon mehr als 1 Jahr her ist, da sich deine Sehleistung verändern kann und du sicher mit perfektem Durchblick fahren möchtest.
Achtung: Einige Führerscheinstellen akzeptieren sogar nur Sehtests, die maximal 4 Wochen alt sind! Erkundige dich vorab!

Brille nötig? Achte auf Qualität!
 
Lass dich beim Kauf deiner Brille gut beraten. Es gibt bei Sehhilfen große Unterschiede. Eine qualitatitv hochwertige Brille sollte es sein, die komfortabel auf deiner Nase sitzt und dich beim Fahren nicht behindert. Zum Beispiel mit mehrfach entspiegelten, leichten und kratzfesten Gläsern, damit dich der Gegenverkehr nicht blendet. Und natürlich eine, die perfekt zu deinem Style passt.

Plane beim Führerscheinbudget den Kauf einer guten Sehhilfe mit ein, wenn dein Sehtests ergeben hat, dass du eine Brille benötigst.