young_generation

Mit Plan zum Führerschein!


Am Morgen deines Geburtstages zur Führerscheinstelle zu gehen, dir den Führerschein abzuholen und loszufahren, ist einfach ein tolle Gefühl! Dir selbst dieses Geschenk zu machen, ist kein Problem - vorausgesetzt, du hast dich rechtzeitig um alles gekümmert, die richtige Fahrschule ausgesucht, und fleißig geübt und gelernt.


Wer pünktlich zum Geburtstag am Steuer PLatz nehmen will, dem empfehlen wir den folgenden Zeitplan:

  1. Erfahrungsgemäß reicht es, wenn du dich ein halbes Jahr vorher zum Führerschein anmeldest. Der Gesetzgeber erlaubt die theoretische Prüfung drei Monate vor deinem 18. Geburtstag , die praktische Prüfung einen Monat vorher. Für die Prüfbescheningung für das begleitete Fahren gilt dasselbe entsprechend vor dem 17. Geburtstag.
  2. Seriöse Fahrschulen gehen von einer Regelstundenzahl von etwa 30 Fahrstunden aus (in Großstädten etwas mehr).
    Je nach Talent oder Fleiß sind Unterschiede möglich. Wenn du im Schnitt 2 Fahrstunden in der Woche machst und auch wöchentlich zweimal zur Theorie gehst, dann hast du genügend Freiraum, jederzeit eine Zusatzstunde einzulegen.
  3. Nach der Grundausbildung (Parken, Rangieren, Langsamfahrten) wird der Fahrlehrer mit den Sonderfahrten beginnen. Fünf Überlandfahrten, vier Autobahnfahrten und drei Nachtfahrten müssen z.B. für den Führerschein der Klasse B gemacht werden.
    Wenn du das Fahrzeug schon weitestgehend selbständig bedienen kannst, sollst du dabei eigenverantwortlich unter schwierigeren Bedingungen und mit etwas rascherem Tempo fahren.
  4. Ist der theoretische Stoff gelernt und die Praxis ausreichend geübt, kommen die Prüfungen. Erkundige dich rechtzeitig nach deinen Papieren, da sie pünktlich zu den Prüfungen da sein müssen. Normalerweise bekommen die Fahrschulen die Unterlagen von den Behörden nach etwa fünf Wochen zurück, es kann aber auch je nach Region wesentlich länger dauern. Ist alles in Ordnung, steht der Prüfungsanmeldung durch die Fahrschule nichts mehr im Weg.
  5. Solltest du durch eine der Prüfungen (theoretisch oder praktisch) durchfallen, so kannst du diese mit einem Abstand von zwei Wochen wiederholen. Wenn du rechtzeitig mit deiner Ausbildung begonnen hast, dann ist also auch eine Prüfungsrunde "extra" noch locker in der geplanten Ausbildungszeit zu schaffen.


Welche Unterlagen zur Anmeldung vorliegen müssen, steht hier.

Wie man einen Antrag stellt, erfährst du hier.

Eine Checkliste, die dir hilft, die richtige Fahrschule zu finden, ist hier.