young_generation

Auf zwei Rädern on Tour


Kartenmaterial
Extra für Biker gemacht sind unsere ADAC Motorrad-Tourenkarten. Sie sind in einem Maßstab zwischen 200.000 und 400.000 erhältlich und decken mit einem perfekt geeigneten Kartenbild landschaftlich und fahrtechnisch interessante Gebiete ab. Du kannst aus insgesamt 16 Tourenkarten wählen, die speziell für Motorradfahrer, die gerne abseits der großen Hauptstraßen unterwegs sind, entwickelt wurden. Die Tourenkarten enthalten attraktive Routenempfehlungen für Mittel- bis Südeuropa, vom Atlantik bis zum Mittelmeer, inklusive Alpenraum und nördlich bis nach Luxemburg und Tschechien.
Als ADAC Mitglied bekommst du diese gedruckten Karten kostenlos in den ADAC Geschäftsstellen.

Sinnvoll ist, dir ein Vertragshändler-Verzeichnis der eigenen Roller- oder Motorradmarke oder eine kleine Liste mit den Rufnummern der nahe gelegenen Händler mitzunehmen - falls das Gefährt mal nicht mehr will.

Roller bzw. Moped checken und reisetauglich machen
Damit du während deines urlaubes keine vermeidbare Panne erlebst, sollten Roller bzw. Moped vor der Tour richtig durchgecheckt und ausgerüstet werden. Um mehr Platz zu haben für dein Gepäck, besorgst du dir am besten ein wasserdichtes, abschließbares Topcase und/oder einen Gepäckträger (auf die ABE achten). Letzterer bietet sich für vor allem für einen Camping-Urlaub an, denn dort passen prima Zelt, Isomatte und sogar der Schlafsack drauf.
Auch sehr praktisch sind Satteltaschen, die einfach über den hinteren Sitz geworfen und dann festgezurrt werden. Sie verbreitern zwar das Heck deiner Maschine, nehmen dem Soziussitz aber nichts von seinem Komfort. Du kannst auch noch einen Frontgepäckträger montieren, der ebenfalls eine Menge Platz bietet.

Sollte dein Scooter bis jetzt nur einen Aussenspiegel besitzen, mußt du für die Fahrt in den Urlaub bitte den zweiten anbringen.

Alles muss an seinen Platz!
Beim Beladen solltest du darauf achten, schwere Gepäckstücke möglichst tief und nicht zu weit hinten, also nahe am Schwerpunkt, unterzubringen. Andernfalls stört das Gepäck die Gewichtsverteilung erheblich und beeinträchtigt das Fahrverhalten deines Zweirades negativ.
Werkzeug, Motoröl und Ersatzteile bunkerst du am besten im Gepäckfach, auf jeden Fall aber so, dass alles ohne abzuschnallen sofort griffbereit ist.
Ins Gepäckfach, beziehungsweise auf den vorderen Gepäckträger, gehören nur leichte Dinge, denn zusätzliches Gewicht um die Lenkachse stört beim Lenken. Auchte immer auch darauf, dass alle Teile festgezurrt sind und nichts pendelt oder wackelt - die ganze Fuhre könnte sonst außer Kontrolle geraten. Hilfreich sind entweder Spannriemen oder eine Gepäck-Spinne.

Ersatzteile
Du solltest funktionstüchtiges, vollständiges Bordwerkzeug nicht vergessen. Diese Dinge brauchst du auf jeden Fall: 

  • Zweitaktöl für getrennt geschmierte Motoren
  • Ersatzbirnen
  • eventuell eine Zündkerze und alle Dinge, die unterwegs fällig werden könnten und die du selbst in Ordnung bringen kannst

Außerdem solltest du folgendes unterwegs regelmäßig kontrollieren:   

  • Ölstand
  • Kühlflüssigkeit
  • Reifenluftdruck (bei kalten Reifen gemäß den Herstellerangaben für Zuladung erhöhen, in jedem Fall um 0,2 bis 0,4 bar)

Tipp: Wenn du die letzte Inspektion kurz vor der Reise einplanst, kannst du bei den meisten Verschleißteilen, wie zum Beispiel den Bremsbelägen, sicher sein, dass diese den Trip ohne Austausch überstehen werden. Denke auch dran, den Roller nicht zu überladen (beim zulässigen Gesamtgewicht musst du dein Körpergewicht und ggf. auch das deines Beifahrers mit einkalkulieren).

Unsere Länderauskunft gibt Infos über:

  • Ein- und Ausreise
  • Feiertage und Ferien
  • Sicherheit
  • Verkehr
  • uvm.

Hier findest du alle Informationen zum ADAC Auslandskrankenschutz.