young_generation

Rechtstipps für den Winter

Winterliche Straßen haben ihre Tücken. Wenn du diese auf die leichte Schulter nimmst, riskierst du Bußgelder und Punkte in Flensburg.
Hier sind unsere Tipps, wie du sicher durch den Winter fährst und Diskussionen mit der Polizei vermeidest!

Warmlaufen macht deinen Wagen nicht munter!

In der kalten Jahreszeit starten viele Autobesitzer zuerst ihren Wagen und während sie die Scheiben freikratzen, läuft der Motor minutenlang im Stand. Bitte nicht nachmachen! Das macht unnötigen Lärm, erzeugt unnötige Abgase und bringt nichts! Dein Wagen wird dadurch nicht schneller warm, seine Heizung kommt nicht flotter auf Touren, seine Scheiben tauen nicht früher ab.
Vor allem aber ist es verboten! Wenn ein genervter Nachbar zum Telefonhörer greift und dich anzeigt, droht ein Verwarnungsgeld!

Verschneite Schilder

Sind Verkehrsschilder nicht mehr lesbar, weil sie mit Schnee bedeckt sind, so müssen Anwohner trotzdem die Anordnung der verschneiten Schilder befolgen, da man davon ausgeht, dass sie die Schilder auch im unverschneiten Zustand schon gesehen haben.
Fahren jedoch Ortsunkundige an verschneiten Schildern vorbei, muss der Schnee nicht eigenhändig entfernt werden, um das Schild unter der Schneeschicht lesen zu können.
Schilder, die allein an der Form erkennbar sind (z.B. Vorfahrt achten, Stop), müssen jedoch immer beachtet werden! Bei Verstoß droht Strafe.

Fahren mit Guckloch

Wenn du mit deinem Auto – aus Bequemlichkeit oder weil der Eiskratzer fehlt – nur mit einem kleinen Guckloch in der vereisten Frontscheibe losfährst, kann dich das ein Verwarnungsgeld kosten. Bei einem Unfall droht Mithaftung.
Übrigens müssen auch Blinker, Rücklichter und Scheinwerfer vor Fahrtantritt von Schnee oder Schmutz befreit werden. Die Schneehaube vom Autodach musst du ebenso herunterfegen, sie könnte sonst beim Bremsen plötzlich herunterrutschen und dir oder nachfolgendem Verkehr die Sicht nehmen.
Wichtig für deine gute Sicht ist auch, dass genug Frostschutzmittel in der Scheibenwaschanlage ist.

Nur mit Winterbereifung bitte!

Fahrzeuge mit Sommerreifen haben im Straßenverkehr jetzt nichts mehr zu suchen. Wenn du trotz verschneiter Straßen ohne Winter- oder Ganzjahresreifen mit deinem Auto unterwegs bist, riskierst du 60 Euro Bußgeld und ein Punkt im Fahreignungsregister. Bei einer Behinderung des Verkehrs infolge falscher Bereifung bei winterlichen Wetterverhältnissen erhöht sich das Bußgeld auf 80 Euro und einen Punkt.

Parkausweis oder -schein zugeschneit

Riskierst du ein Knöllchen, wenn eine Politesse deinen Anwohnerparkausweis oder den regulären Parkschein wegen zugeschneiter Scheiben nicht lesen kann? Nein. Nach der StVO musst du die Park-Lizenz im Fahrzeug so anbringen oder auslegen, dass sie von außen gut sichtbar ist. Am besten hinter der Frontscheibe. Hast du das getan, ist alles gut - auch wenn es danach anfängt zu schneien!

Die Saison ist vorbei

Schieb deine Maschine in die Garage! Wer sein Motorrad, sein Cabrio oder seinen Wagen mit abgelaufenem Saisonkennzeichen auf öffentlichen Plätzen oder Straßen abstellt, zahlt 40,- Euro Bußgeld und muss die Kosten des Abschleppens zahlen.

Blinkende Weihnachtsdeko für deinen Wagen

Schöne Leuchtdeko zu Hause ist gemütlich, aber am Auto solltest du darauf verzichten! Blinkende Lämpchen, Lichterketten und beleuchtete Weihnachtsbäume haben auf dem Armaturenbrett oder am Fenster nichts zu suchen.
Entsprechend der Straßenverkehrs-Zulassungsordnung (StVZO) dürfen an Kfz und ihren Anhängern "nur die vorgeschriebenen und zulässigen lichttechnischen Einrichtungen angebracht sein". Zu groß ist die Gefahr für die Verkehrssicherheit. Ob auf Armaturenbrett oder Hutablage, deine Sicht als Autofahrer wird durch zusätzliche Lichter eingeschränkt und das Risiko der Ablenkung für andere Fahrer durch farbige und blinkende Lichter ist zu hoch.


Weitere Rechtstipps für den Winter findest du auf unserer Seite www.adac.de zu diesen Themen: 



Winterreifenpflicht - welche Reifen sind erlaubt?

Winterliche Hindernisse: Wer haftet bei einem Unfall mit dem Streufahrzeug? Wer zahlt, wenn eine Dachlawine auf euer Auto fällt?  Alle Infos hier.

Persönliche Rechtsberatung für ADAC Mitglieder. Du hast ein rechtliches Problem? Nutze die Fachkompetenz unserer ADAC Juristen und ADAC Vertragsanwälte. Bei Fragen rund um Auto, Straßenverkehr und Reise helfen wir mit einer kostenfreien Rechtsberatung.