young_generation

Verhalten bei Panne oder Unfall

Ein Unfall ist schnell passiert. Wenn es erst einmal gekracht hat, heißt es "kühlen Kopf bewahren" und richtig handeln. Präge dir gut ein, was im Notfall zu tun ist:

1. Unfallstelle absichern

  • Anhalten, auf der Autobahn auf dem Standstreifen.
  • Warnblinkanlage einschalten
  • Warnweste anziehen
  • Warndreieck aufstellen (Abstand je nach Unfallort: ca. 100 m in der Stadt, bis 150 m auf der Autobahn und 100 m außerorts). Bitte auf der Autobahn hinter der Leitplanke entlang laufen!
  • Auf eigene Sicherheit achten!

2. Erste Hilfe leisten

  • Wenn du geschult bist: Verletzte versorgen und andere Verkehrsteilnehmer bitten zu helfen. Zuerst die lebenswichtigen Funktionen des Unfallopfers überprüfen. Bei Bewusstlosigkeit und normaler Atmung den Betroffenen in die stabile Seitenlage bringen. Atmet das Unfallopfer nur noch unregelmäßig oder gar nicht, die Herz-Lungen-Wiederbelebung durchführen. Starke Blutungen mit einem Druckverband stillen und gegebenenfalls unter Schock stehende Personen betreuen, bis die Rettungskräfte da sind.
  • Rettungsdienst/Polizei anrufen oder anrufen lassen
    (Tel. 112 oder 110) Folgende Angaben machen: Wo hat sich der Unfall ereignet? Was ist passiert? Wie viele Personen sind beteiligt? Welche Verletzungen gibt es? Wichtig: Rückfragen der Notrufzentrale abwarten.

Tipps zum Thema Erste-Hilfe findest du hier.


3. Beweissicherung

  • bitte Unfallzeugen zu warten
  • notiere Zeugen-Anschriften
  • Fotografiere die Unfallstelle. Mache am besten eine Übersichtsaufnahme, jeweils aus Richtung der Fahrzeuge mit eventuellen Bremsspuren und allen Fahrzeug-Beschädigungen. Achte bei den Übersichtsaufnahmen auf nachträglich vermessbare Punkte wie Kanaldeckel, Lichtmasten, Verkehrszeichen, Bäume usw. im Bild. Achte beim Fotografieren sorgsam auf den fließenden Verkehr und bringe dich nicht in Gefahr!
  • Markiere bei Bagatellschäden Fahrzeugpositionen mit Kreide (im Verbandskasten) und räume möglichst bald die Unfallstelle. Die Polizei zu rufen, ist bei Bagatellschäden nicht zwingend nötig, wenn mit dem Unfallgegner Einigkeit über den Unfallhergang besteht.

4. Unfallbericht erstellen

  • Wenn möglich, fülle immer mit allen Unfallbeteiligten einen Unfallbericht aus. Mache Angaben zum Unfall, zum Fahrzeug und zur Person. Ein Schuldeingeständnis solltest du hier (noch) nicht abgeben. Notiert die Versicherungsgesellschaften der Unfallwagen.


Ein kostenloser Unfallbericht sowie wichtige Infos und Telefonnummern für eine rasche Abwicklung und nötige Hilfestellung sind hier zu finden!